Stammeschronik

1960

Ostern: dreitägiges Sippenlager Sippe Braunbär, Sifü Ulrich Maier.
21.05. – 22.05.: Stammeslager in Beilstein.
04.06. – 06.06.: Gaupfingstlager in Wüstenrot, Gauführer Kurt Fach, danach Übergabe an Stefan Feyerabend, anschließend 5 Tage Sippenlager der Sippe Braunbär bei Fichtenberg, Gaildorf.
16.06. – 19.06.: Vorbereitungslager zum Bula in Friedingen (Dobabau).
29.09. – 07.08.: Bundeslager in Friedingen an der Donau (über 4000 Teilnehmer). Motto: „Wir und die Arbeitswelt“.
Anschließend Sippenfahrt der Sippe Grauwolf mit dem Rad nach Paris und zurück.

1961

Pfingsten: Stammeslager bei Rückertshausen in der Nähe von Braunsbach/Kocher.
Pfingstferien: Das Plätzle wird umgegraben und Gras eingesät.
Juni: Landesmarktreffen auf dem Schachen, Stamm Gustav Adolf tritt als Germanen auf. Gotthilf Kurz wird vom Landesmarkthing zum Lama-Führer gewählt.
15.07.: Offizielle Übergabe der Schutzhütte auf dem Plätzle.
Unterhaltungsprogramm mit Buntem Abend für die Sontheimer.

1962

Pfingsten: Gaulager in Prevorst.
Sommer: Schulungslager der Landesmark in Schramberg, Teilnahme einer ganzen Schulungssippe aus Heilbronn.
Stammeslager bei Fichtenberg im Mainhardter Wald, Leitung Wolfram Rudolph.
Herbst: Stammesführerwechsel Dieter Kuder – Wolfram Rudolph.

1963

Frühjahr: Tede Ott gründet Sippe Wanderfalken
Sommer: 3 Tage Übungslager der Wanderfalken am Koppenbrünnele

1964

Pfingsten: Stammeslager in Baumerlenbach
01.08. – 10.08.: Bundeslager Schondratal bei Bad Brückenau
Anschließend eine Woche Sippenlager der Wanderfalken bei Urach.

1965

28.03. – 30.03.: Sippenlager am Ratsfelsen.
08.04. – 11.04.: Schaulager der Wanderfalken am Plätzle.
05.06. – 07.06.:
Pfingstlager
07.08. – 21.08.: Sommerfahrt der Wanderfalken in der Röhn
22.12.: Waldweihnacht

1966

30.04. – 01.05.: Jugendtreffen in Lichtenstern.
Stammesführerwechsel Wolfram Rudolph – Siegfried Glück.
27.05. – 30.05.: Pfingstlager in Bittelbronn
18.06. – 19.06.: Vorbereitungslager in Neckarmühlbach zum Landesmarktreffen.
21.06. – 03.08.: Landesmarklager in den Vogesen.
03.09. – 04.09.: Schaulager am Plätzle

1967

12.05. – 15.05.: Pfingstlager in Oberstenfeld mit Überfall auf das CVJM- Lager.

1968

01.06. – 03.06.: Pfingstlager Oberstenfeld
28.07. – 08.08.: Expedition der Roverrunde „Gruppe 68“ in den Bayrischen Wald.

1969

27.05. – 03.09.: Sommerlager mit dem Rest des Stammes, also Sippe Bussard (Sifü Klaus Ott und Werner Maier) in Dettingen/Teck.